EuGH Sensationsurteil zum Widerruf von Kreditverträgen:
Tausende Euro beim Kredit sparen

Sensations-Urteil des Europäischen Gerichtshof (EuGH) zum Bank- und Kreditrecht! Egal, ob Immobilienfinanzierung, Autokredit oder Leasingvertrag – Formfehler im Kleingedruckten können Ihnen bares Geld bringen. Wechseln Sie ohne Probleme in eine zinsgünstige Baufinanzierung oder holen Sie sich die Raten aus Ihrer KFZ-Finanzierung zurück! Das gilt für alle Verbraucherkredite ab Juni 2010.

Mehr Infos zu dem EuGH-Urteil
  • 100 % Kostenlos! Die anwaltliche Prüfung Ihrer Dokumente und die anschließende telefonische Erstberatung sind für Sie völlig kostenlos. Bei uns gibt es keine versteckten Kosten!
  • Unverbindlich! Für Sie entstehen durch die Überprüfung Ihrer Dokumente und die anschließende Erstberatung keine Verpflichtungen. Sie entscheiden später, ob Sie uns mandatieren wollen.

Finden Sie jetzt heraus, ob der Widerrufsjoker bei Ihrem Darlehensvertrag sticht und ob sich ein Widerruf für Sie lohnen würde – kostenfrei und unverbindlich.

EuGH-Urteil macht’s möglich – so sparen Sie durch den Widerruf

Niedrigzinsen nach Umschuldung Ihres Kreditvertrags

Sofern Sie nach dem 10. Juni 2010 eine Immobilienfinanzierung abgeschlossen haben, können Sie jetzt die aktuellen Niedrigzinsen nutzen! Durch einen Widerruf Ihres bestehenden Vertrages zu einem neuen Darlehen umschulden und so tausende Euro sparen, sofern Ihre Widerrufsbelehrung falsch ist.

Vorzeitige Ablösung Ihres Kredites ohne Vorfälligkeitsentschädigung

Sie möchten Ihren Immobilienkredit vorzeitig abzahlen und dafür wird eine Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank fällig? Ziehen Sie den Widerrufsjoker und sparen Sie sich das Geld.

Autofinanzierung oder Leasing beenden und Raten zurückholen

Sie würden gerne vorzeitig aus Ihrer PKW-Finanzierung oder Ihrem Privat-Leasing aussteigen? Über den Widerruf Ihres Kredit- oder Leasingvertrags können Sie Ihr Auto zurückgeben und alle gezahlten Raten sowie die Anzahlung zurückfordern.

Forward-Darlehen zurückgeben – ohne Strafzahlung

Sie haben ein Forward-Darlehen abgeschlossen und möchten das Darlehen doch nicht? Dann wird in der Regel eine sog. “Nichtabnahmeentschädigung” für die Bank ausgelöst. Unsere Empfehlung: Widerrufen Sie das Forward-Darlehen und sparen Sie sich die Entschädigungszahlung.

Autokredit kostenfrei prüfen lassen
Immobilienkredit kostenfrei prüfen lassen
Sonstigen Kredit kostenfrei prüfen lassen

Autokredit – KFZ-Finanzierung – Leasing

Wird vom Autohaus ein Kredit vermittelt, handelt es sich um ein sog. “verbundenes Geschäft”. Bei einigen dieser Autokredite sind den Banken Fehler unterlaufen. Das betrifft nicht nur Kredite von Autobanken wie Volkswagen Bank oder BMW Bank, sondern auch Autokredite, die das Autohaus zwischen dem Kunden und anderen Banken vermittelt hat, etwa bei der Commerz Finanz GmbH oder der Santander Consumer Bank und zahlreiche andere.

Grundsätzlich gilt bei Verbraucherdarlehen, dass der Widerruf auch Jahre nach Vertragsabschluss möglich ist, wenn die Bank nicht ordnungsgemäß über das Widerrufsrecht belehrt hat. Die Folge einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung ist, dass die 14-tägige Widerrufsfrist nie in Lauf gesetzt wurde und der Kreditvertrag noch Jahre nach Abschluss widerrufen werden kann.

Dies gilt für die meisten Widerrufsinformationen nach dem 11.Juni 2010, wie der EuGH in seinem Urteil vom 26.3.2020 entschieden hat.

Bei der Belehrung über den Fristbeginn ist in der Widerrufsinformation in der Regel die Formulierung vorhanden „Die Frist beginnt nach Abschluss des Vertrags, aber erst, nachdem der Darlehnsnehmer alle Pflichtangaben nach § 492 Abs. 2 BGB [beispielhafte Aufzählung einzelner Pflichtangaben, die je nach Belehrungsformular variieren kann] erhalten hat.“ Diese Verweisungskette ist nach endgültigem Urteil des höchsten europäischen Gerichts unverständlich. In dieser Formulierung wird Bezug genommen auf § 492 Absatz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Diese Norm nennt den Fristbeginn jedoch nicht eindeutig, sondern verweist ihrerseits auf andere gesetzliche Vorschriften, die wiederum erneut auf das BGB zurückverweisen. Der Verbraucher kann diese Vorschriftenkette schon nicht finden, geschweige denn verstehen und daraus ableiten, wann denn nun seine Widerrufsfrist zu laufen beginnt.

Dieser „Kaskadenverweis“ ist fehlerhaft und belehrt den Verbraucher NICHT in klarer und prägnanter Form über die Vertragsmodalitäten.

Daher kann der Widerruf des Autokredits auch heute noch erklärt werden, mit der Folge, dass nach einem erfolgreichen Kreditwiderruf auch der Kaufvertrag rückabgewickelt wird. Der Käufer gibt dann das Fahrzeug zurück und erhält im Gegenzug seine gezahlten Raten inkl. einer ggf. geleisteten Anzahlung zurück. Für die Nutzung des Fahrzeugs muss er sich unter Umständen einen Wertersatz anrechnen lassen. Diese Nutzung ist aber auf jeden Fall wesentlich geringer einzuordnen, als der Wertverlust, wenn das Auto regulär verkauft oder in Zahlung gegeben wird. Zudem bewertet der BGH am 5. Mai das Thema Nutzungsersatz komplett neu. Es ist damit zu rechnen, dass der Nutzungsersatz komplett “kippt”. Damit fahren die Verbraucher noch besser !

Autokredit kostenfrei prüfen lassen

Immobilienkredit

Widerruf der Immobilienfinanzierung lohnt sich

  1. Fehlerhafte Widerrufsinformation

Wer nach dem 11. Juni 2010 einen Darlehensvertrag zur Immobilienfinanzierung abgeschlossen hat, kann diesen nach dem spektakulär verbrauchfreundlichen Urteil des EuGH vom 26.3.2020 widerrufen.

Bei Darlehen zur Immobilienfinanzierung gilt, dass der Widerruf auch Jahre nach Vertragsabschluss möglich ist, da die Banken nicht ordnungsgemäß über das Widerrufsrecht belehrt haben. Die Folge einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung ist, dass die 14-tägige Widerrufsfrist nie in Lauf gesetzt wurde und der Kreditvertrag noch Jahre nach Abschluss widerrufen werden kann.

Bei der Belehrung über den Fristbeginn ist in der Widerrufsinformation in der Regel die Formulierung vorhanden „Die Frist beginnt nach Abschluss des Vertrags, aber erst, nachdem der Darlehnsnehmer alle Pflichtangaben nach § 492 Abs. 2 BGB [beispielhafte Aufzählung einzelner Pflichtangaben, die je nach Belehrungsformular variieren kann] erhalten hat.“ Da dieser „Kaskadenverweis“ fehlerhaft ist und den Verbraucher nicht in klarer und prägnanter Form über die Vertragsmodalitäten belehrt, kann der Widerruf auch heute noch erfolgreich erklärt und durchgesetzt werden.

  1. Vorteile der Rückabwicklung

Im Rahmen der Rückabwicklung sind die empfangenen Leistungen gemäß §§ 346 I, 348 Satz 1, 357 I Satz 1 BGB Zug um Zug zurückzugewähren und die gezogenen Nutzungen in Form von Zinsen herauszugeben. Der Mandantschaft steht im Rahmen der Rückabwicklung der Anspruch auf Zinsen aus dem Gesichtspunkt des Nutzungsentgangs gemäß §§ 346 I, 347 I, 357 I 1 BGB zu.

Es ist sachgerecht und im Wirtschaftsleben üblich, dass eine Bank für die gezogene Kapitalnutzung aus den an sie geflossenen Zins- und Tilgungsleistungen Zinsen zahlen muss. Die Bank ist nach Umsatz und Marktkapitalisierung im Rahmen der Immobilienfinanzierung als Massengeschäft tätig und betreibt als Universalkreditinstitut alle üblichen Bankgeschäfte. Daher kann die Rechtsprechung des BGH und der höchstrichterlich erkannte und zugesprochene Nutzungsersatzanspruch durchaus immer auf diese bezogen werden. Damit zog die Bank aus den an sie geflossenen Zins- und Tilgungsleistungen unserer Mandanten Nutzungen aus dem entsprechenden Kapital nach den Grundsätzen des ordnungsgemäßen Wirtschaftens in einträglichem Ausmaß. Daher ist der geforderte Nutzungsersatzanspruch in Höhe von 5% Punkten über dem Basiszinssatz zutreffend. Die Annahmen der Banken zum Margen-Barwert und den angeblichen Kosten der Refinanzierung als Geschäftsbank unzutreffend, da diese minimal uns seit mehreren Jahren de facto Null sind. Dabei hat die Bank aus dem ihr durch die Mandantschaft zugeflossenen Gesamtbetrag die Kapitalnutzung gezogen, ohne selbst nach Zins- und Tilgungsleistung zu differenzieren. Zwar haben Darlehensnehmer keinen Anspruch auf dauerhafte Nutzung des Darlehensbetrags. Jedoch gilt äquivalent, dass Darlehensgeber keinen Anspruch auf gezogenen Nutzungen des zugeflossenen Kapitals bei Rückabwicklung des Darlehensvertrages wegen wirksamen Widerrufs haben können. Während der Zeit der Nutzung des Kapitals können die Nutzungsvorteile nicht bei dem Darlehensgeber verbleiben. Der Nutzungsersatzanspruch der Mandanten kompensiert damit ökonomisch den Nutzungsvorteil der Bank.

Daher widerspricht die Herausgabe von Nutzungen aus den geleisteten Beträgen der Mandantschaft, die der Bank zugeflossen sind und über die diese zum eigenen Vorteil wirtschaftlich disponiert hat, nicht dem Grundsatz, dass der Verbraucher durch den Widerruf nicht bessergestellt werden soll, als er ohne Abschluss des widerrufenen Geschäfts stünde (vgl. BGH, Urt. v. 14.06.2004 – 11 ZR 395/01). Nur so kann dem Umstand Rechnung getragen werden, dass es in Fällen eines asymmetrischen Leistungsaustauschverhältnisses, wie im vorliegenden Fall, im Rahmen des Rückabwicklungsverhältnisses interessengerecht sein muss in Anbetracht des Äquivalenzverhältnisses zwischen Leistung und Gegenleistung, dass ökonomische Nutzungsvorteile zu kompensieren sind.

Der höchstrichterlichen Rechtsprechung des BGH (Senatsurteil vorn 10. März 2009 – XI ZR 33/08, BGHZ 180, 123 Rn. 19 f.) lässt sich entnehmen, dass der Darlehensnehmer dem Darlehensgeber gemäß § 346 Abs. 1 Halbsatz 1 BGB Herausgabe der gesamten Darlehensvaluta ohne Rücksicht auf eine (Teil-)Tilgung und gemäß § 346 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 und Satz 2 BGB Herausgabe von Wertersatz für Gebrauchsvorteile am jeweils tatsächlich noch überlassenen Teil der Darlehensvaluta schuldet.

Der Darlehensgeber schuldet dem Darlehensnehmer gemäß § 346 Abs. 1 Halbsatz 1 BGB die Herausgabe bereits erbrachter Zins-und Tilgungsleistungen und gemäß § 346 Abs. 1 Halbsatz 2 BGB die Herausgabe von Nutzungsersatz wegen der vermuteten Nutzung in Höhe von 5%-Punkte über dem Basiszinssatz der bis zum Wirksamwerden des Widerrufs erbrachten Zins- und Tilgungsleistungen (vgl. Senatsurteil vom 10. März 2009 aaO Rn. 29).  Soweit Darlehensgeber oder Darlehensnehmer gegenüber den gemäß § 348 Satz 1 BGB jeweils Zug um Zug zu erfüllenden Leistungen die Aufrechnung erklären, hat dies nicht zur Folge, dass der Anspruch des Darlehensnehmers gegen den Darlehensgeber gemäß § 346 Abs. 1 Halbsatz 2 BGB auf Herausgabe von Nutzungsersatz als nicht entstanden zu behandeln wäre.

Daher bestehen im Rahmen der Rückabwicklung Ansprüche der Mandantschaft auf Nutzungsersatz in Höhe von 5% Punkten über dem Basiszinssatz für die an die Bank übermittelten Zins- und Tilgungsbeträge.

Da dies als widerlegbare Vermutung gilt, hat sich wegen der inversen Zinsentwicklung bei Immobiliendarlehen ein Nutzungsersatzanspruch von 2, 5% Punkten über dem Basiszinssatz herauskristallisiert (Entscheidung des BGH vom 12.07.2016 (Az.: XI ZR 501/15).

Selbstverständlich werden die Berechnungen von unseren Sachverständigen für Sie durchgeführt.

Immobilienkredit kostenfrei prüfen lassen

Widerrufsmöglichkeit für sonstige Kredite ab Juni 2010

Konsumentenkredite nach dem 11. Juni 2010 können jetzt zeitlich unbeschränkt widerrufen werden.

Grundsätzlich gilt bei Konsumentenkrediten, dass der Widerruf auch Jahre nach Vertragsabschluss möglich ist, wenn von dem Kreditgeber nicht ordnungsgemäß über das Widerrufsrecht belehrt hat. Die Folge einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung ist, dass die 14-tägige Widerrufsfrist nie in Lauf gesetzt wurde und der Kreditvertrag noch Jahre nach Abschluss widerrufen werden kann. Dies gilt für die Widerrufsinformationen nach dem 11.Juni 2010 nun uneingeschränkt, wie der EuGH in seinem Urteil vom 26.3.2020 entschieden hat.

Bei der Belehrung über den Fristbeginn ist in der Widerrufsinformation in der Regel die Formulierung vorhanden „Die Frist beginnt nach Abschluss des Vertrags, aber erst, nachdem der Darlehnsnehmer alle Pflichtangaben nach § 492 Abs. 2 BGB [beispielhafte Aufzählung einzelner Pflichtangaben, die je nach Belehrungsformular variieren kann] erhalten hat.“

Diese Verweisungskette ist nach endgültigem Urteil des höchsten europäischen Gerichts unverständlich. In dieser Formulierung wird Bezug genommen auf § 492 Abs.2 BGB, der auf andere gesetzliche Vorschriften, die wiederum erneut auf das BGB zurückverweisen. Der Verbraucher kann diese Vorschriftenkette schon nicht finden, geschweige denn verstehen und daraus ableiten, wann denn nun seine Widerrufsfrist zu laufen beginnt.

Sonstigen kredit kostenfrei prüfen lassen

In 3 Schritten zum Widerruf Ihres Darlehensvertrages

1. Kontakt mit uns aufnehmen

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir teilen Ihnen dann mit, welche Informationen wir von Ihnen zur Prüfung Ihres Falls benötigen.

2. Prüfung Ihrer Unterlagen

Wir überprüfen kostenfrei Ihren Autokredit bzw. Leasingvertrag. Ist dieser fehlerhaft, teilen wir Ihnen mit, welche Widerrufsmöglichkeiten Sie haben & wie viel Geld Sie durch einen Widerruf sparen können.

3. Erfolgreich widerrufen

Erst nachdem Sie uns offiziell beauftragt haben, kümmern wir uns um den Widerruf für Sie – damit Sie bis zu 100% Ihres Geldes wieder zurückbekommen. Vorher entstehen Ihnen keine Kosten.

Mehr Infos und Kontaktdaten zu Ihr Anwalt 24

Dipl.sc.pol. Dipl.Jur. Arthur R. Kreutzer M.A.
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Fachanwalt für internationales Wirtschaftsrecht
Ihr Ansprechpartner im Verbraucherrecht

Standort München: Maximilianstr. 33, 80539 München